Porträt von Anja Hajduk

Anja Hajduk

Mitglied des Bundestages
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende
Bündnis 90/Die Grünen
Hamburg im Herzen und Politik im Kopf, Klimakämpferin und Wirtschaftskennerin, Elphi-Fan und Stadtpark-Joggerin.

Mit mutiger und ehrlicher Politik streite ich für eine lebendige Demokratie und ein gutes Miteinander. Wir haben es gemeinsam in der Hand, unsere Gesellschaft fair und gerecht zu gestalten.

Als Stellvertretende Fraktionsvorsitzende bin ich zuständig für die Themen Wirtschaft, Arbeit, Soziales, Rente, Finanzen und Haushalt. Hier liegen wichtige Aufgaben vor uns: die Wirtschaft ist im Wandel, Themen wie Klimaschutz und Digitalisierung sind gewaltige Herausforderungen für Unternehmen und Arbeitsplätze. Das erleben wir auch in meiner Heimat Hamburg. Steuerbetrug oder das „legale“ Verschieben von Gewinnen ins Ausland geht auf Kosten der Gemeinschaft, daher braucht es eine stärkere Steuerverwaltung und striktere Regeln. Zudem benötigen wir eine armutsfeste Alterssicherung, die aber auch fair gegenüber der jungen Generation ausgestaltet ist. Es verlangt kluge und klare Konzepte, damit die Chancen dieser Veränderungen ausgeschöpft werden und die Politik zugleich zukunftsfähig und fair ausgerichtet wird.

Unser Grundgesetz, Freiheit und Toleranz sind keineswegs selbstverständlich, sondern werden z.B. von Rechtspopulisten aggressiv in Frage gestellt. Im Bundestag diskutieren wir mehr denn je über die Grundsätze unseres Zusammenlebens und streiten für unsere Verfassung. Die parlamentarische Demokratie muss und kann sich jetzt unter neuen Bedingungen beweisen. Manche predigen gerne Klartext oder allzu einfache Antworten und sehen in Kompromissen nur „Wischiwaschi“. Ich bin mir sicher: Gute Demokratie lebt von anspruchsvollen Kompromissen und klaren Argumenten. Das ist keine Kleinigkeit, sondern muss mit mutiger Politik angegangen werden.

Herzlich
Ihre Anja Hajduk

Darum mache ich Politik

Es gibt viele Herausforderungen - und zum Glück auch gute Ideen, mit denen diese angegangen werden können. Der Klimawandel kann mit moderner Wirtschaft und kreativen Innovationen eingedämmt werden, das schafft zukunftsfähige Arbeitsplätze. Ich mache Politik, um Verantwortung für unsere Zukunft zu übernehmen und dabei in Verantwortung für die Gemeinschaft zu denken und zu handeln.

Ich bin neugierig auf andere Meinungen, Sichtweisen und Ideen. In Gesprächen nehme ich aktuell ein immer breiteres Bewusstsein dafür wahr, dass wir die großen Herausforderungen wirklich nur gemeinsam, das heißt global lösen können. Beispiele dafür sind die Klimakrise, Steuerbetrug oder auch die Bekämpfung von Fluchtursachen. Diese Themen werden nicht nur auf internationalen Gipfeln diskutiert; sie gehen uns alle an und zu Recht fordern viele Menschen neue und wirksame Lösungen.

Über mich

Geboren wurde ich 1963 in Duisburg und kam während des Studiums der Psychologie nach Hamburg. Nach meinem Abschluss arbeitete ich im interkulturellen Jugendaustausch. 1995 trat ich den Grünen bei und wurde 1997 in die Hamburger Bürgerschaft gewählt. Seitdem bin ich Politikerin in unterschiedlichen Positionen, Sie kennen mich vielleicht als ehemalige Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt und als Abgeordnete im Deutschen Bundestag. Was viele aber nicht über mich wissen: ich liebe den Gesang, auch wenn mir die Politik dafür kaum Zeit lässt. Dafür gehe ich aber regelmäßig und gerne in die Oper.